Die 40 Kilometer von Guadeloupe entfernte Insel Marie-Galante mit ihrer hügeligen Landschaft ist vom Zuckerrohranbau und den damit verbundenen Rumdestillerien geprägt. “Die Insel der hundert Windmühlen” war schon im 18. Jahrhundert für ihren Rum berühmt. Die Ochsenkarren, die Sie auch heute noch antreffen werden, waren damals die einzige Transportmöglichkeit auf der Insel. Sie können sich Zugochsenwettkämpfe oder einen Hahnenkampf ansehen. Die zu den schönsten der Antillen gehörenden weißen Sandstrände verströmen einen Hauch von Heiterkeit. Seit 1999 findet jedes Jahr das Festival “Terre de Blues” von Marie-Galante statt, zweifellos die größte Musikveranstaltung der Inselgruppe.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

    • das Schloss Murat
    • La Feullière, einer der schönsten Feinsandstrände der Insel
    • die Kirche Notre-Dame de Marie-Galante
    • Bébélé-Verkostung in allen örtlichen Restaurants – eine Spezialität der Insel
    • Besichtigung der Mühle von Bézard
    • die Destillerie von Bellevue
    • der Strand Anse-Canot in einer kleinen Bucht zwischen zwei Hügeln ist ideal für kleine Kinder

Diese Seite teilen

More...