Die Inseln von Guadeloupe besitzen ein reiches und vielfältiges Erbe an Naturschätzen, die Sie bezaubern werden. Die angenehme Frische des Tropenwaldes begleitet Sie bis zur Spitze des Vulkans La Soufrière… durch zahlreiche Pisten vom Norden bis zum Süden von Basse-Terre. Die üppige Pflanzenvielfalt in den verschiedensten Grüntönen ist die Erklärung für den poetischen Beinamen “die Smaragdinsel”.

Schutz der schönsten Natursehenswürdigkeiten

Der Nationalpark von Guadeloupe, der größte Nationalpark der Karibik, wurde 1989 als Naturschutzgebiet der Biosphäre geschaffen. Sein Hauptgebiet liegt auf der bergigen Inselhälfte Basse-Terre. Man zählt dort z.B. über 300 Baum-, 270 Farn- und 100 Orchideenarten. Die Fauna besteht aus 38 Vogel- und 17 Säugetierarten. Gefährliche oder giftige Tiere gibt es jedoch nicht.

Der Vulkan La Soufrière (1.467m) ist die höchste Erhebung der Kleinen Antillen. Er ist einer der 9 aktiven Vulkane dieser Region. Er lässt sich leicht über mehrere Wanderpfade besteigen, die an seinen Flanken und über seinen Gipfel verlaufen.

Das Massiv der “Deux Mamelles” (Brüste) mit den charakteristischen konischen Formen besteht aus Teilen alter, heute erloschener Vulkane. Jede dieser “mamelles” ist eine Bergkuppe, die während einer Eruption entstand und durch die Erosion langsam sichtbar wurde. Die weiter nördlich gelegene Mamelle de Pigeon ist die höhere (768m), während die Mamelle de Petit-Bourg 716m erreicht.
Die im Süden der Inselhälfte Basse-Terre gelegenen berühmten Chutes du Carbet, die mit 110 m höchsten Wasserfälle der Kleinen Antillen, sowie der im Herzen des Nationalparks, in bezaubernder Umgebung gelegene “Cascade aux Ecrevisses” (Flusskrebswasserfall) gehören zu den beliebtesten touristischen Attraktionen des Archipels.

Im nördlichen Meeresgebiet zwischen den Inselhälften Grande-Terre und Basse-Terre “Grand-Cul-de-Sac marin” verwaltet der Nationalpark ein Naturschutzgebiet von über 3.700 ha, das durch das längste Korallenriff der Kleinen Antillen begrenzt ist. Der Grand-Cul-de-Sac marin, ein wahres Mosaik an Küstenlebensräumen, bietet Mangroven, sumpfige Wälder, Grasmoore, feuchte Wiesen, Schlickgebiete, Meeresherbarien, menschenleere Inselchen und Sandbänke…

Die Mangroven, ein seltsamer, wie auf Pfählen stehender Wald, besteht aus roten, weißen und grauen Mangroven sowie aus “palustres” (Sumpfpflanzen). In den Tropen sind die Küstenregionen, die unter dem Einfluss der Gezeiten stehen, von Mangroven bedeckt. Dieser an der Verbindung zwischen Land und Meer gelegene natürliche Lebensraum bietet der Tierwelt ideale Plätze für die Fortpflanzung, Nahrungs- und Unterschlupfsuche, dient aber auch dem Schutz der Küsten und der Reinigung von Wasser und Luft.

Wanderungen

Die Inselgruppe bietet zahlreiche Möglichkeiten für außergewöhnliche Spaziergänge auf den als “traces” bezeichneten Wanderwegen. Im Herzen von Basse-Terre auf Guadeloupe mit seiner üppigen Natur, seinen Wasserfällen und natürlichen Becken, erwarten die Wanderer immer wieder die herrlichsten Emotionen. Über 300 km Wanderwege führen durch den Tropenwald bis zur Spitze des Vulkans La Soufrière.

Vielfältige Aktivitäten

Canyoning-Liebhaber werden mit der ihnen eigenen Begeisterung und Sportlichkeit unvergessliche Momente in malerischen, abwechslungsreichen Landschaften erleben… Anhänger von Extremsportarten wie Trekking und Rafting hingegen können intensive, Schwindel erregende Augenblicke genießen. Selbstverständlich kommen auch Liebhaber der konventionelleren Sportarten wie Tennis, Golf und Reiten u. a. auf Guadeloupe auf ihre Kosten.

Baumkronenpfad

In den höchsten Gebieten des feuchten Tropenwaldes werden die meisten der hier heimischen Baumarten beherbergt. Die Schönheit dieses Garten Edens entdeckt man auf hängenden Brücken in den Kronen hoher Bäume. In völliger Sicherheit können Sie hier inmitten märchenhafter Bilder unvergessliche Gefühle erleben. Auch das derzeit sehr beliebte Zip-lining ist auf Guadeloupe an mehreren Stellen möglich.

Mountainbike

Bei Fahrten mit dem Mountainbike gelangen Sie vom tropischen Wald zu Zuckerrohrfeldern. Entdecken Sie Grande-Terre auf den Fahrradwegen von Sainte-Anne bis Saint-François und genießen Sie Fahrradausflüge auf Marie-Galante oder La Désirade.

Diese Seite teilen

More...